Wir - Duy und Evrim - hatten die große Chance an der Fahrt zur Hannover Messe Industrie (HMI) am 26. April 2016 teilzunehmen, welche vom zdI-Zentrum Mönchengladbach mit Unterstützung der Unternehmerschaft der Metall- und Elektroindustrie zu Mönchengladbach e.V. für ca. 50 Schüler aus Mönchengladbach organisiert wurde. Im Folgenden wollen wir über unseren Aufenthalt in Hannover berichten.

Als Schüler der Oberstufe kann man freiwillig die jährlich stattfindende Hannover Messe besuchen. Da wir beide technikbegeisterte Schüler sind, zögerten wir nicht und ergriffen sofort die Chance nach Hannover zu fahren. Man muss realisieren, dass eine solche Möglichkeit nicht jedem möglich ist, da die Hannover Messe eigentlich nur für die Fachbesucher gedacht ist. Nebenbei bemerkt, ist diese Messe die größte Industriemesse der Welt mit weltweit bekannten Marken und Unternehmen.

Unsere Tour startete früh morgens mit einem Reisebus in Mönchengladbach, damit wir viele Angebote auf der Messe besuchen konnten. Die Fahrt war angenehm, ebenso wie das Lunchpaket, welches wir bei der Abreise am Nachmittag erhielten.

Die Messe selbst war enorm riesig. Wir besuchten zunächst namenhafte Firmen und Unternehmen aus Mönchengladbach wie z.B. Trützschler. Dabei kamen wir mit den Geschäftsführern in Kontakt,  konnten uns selbst vorstellen und unsere Fragen stellen - soweit man eine Ausbildung oder ein duales Studium in diesem Unternehmen in Betracht zog. Natürlich hinterlässt das einen guten Eindruck, da die Geschäftsführer dann schon deinen Namen kennen und es somit sehr vorteilhaft für deine Bewerbung sein kann. Außerdem ist ansonsten die Chance, mit einem Geschäftsführer in Kontakt zu treten, extrem gering. Die Hannover Messe kann also auch für deine Karriere von Bedeutung sein.

Anschließend durften wir uns frei auf den Messeständen bewegen. Wir beide gingen beispielsweise zu Audi oder VW, wo wir uns in die neuen Wagen setzten durften. Unser Highlight aber war, dass wir auch Wasserstoff- bzw. Elektroautos fahren durften. Es war ein glücklicher Zufall, da wir davor im Technikunterricht das Thema Wasserstoff- und Elektromobilität behandelt hatten. Nun durften wir selbst diese Autos fahren – natürlich nur mit einem gültigen Führerschein. Des Weiteren waren wir auch von der Industrie 4.0 begeistert. Hier konnten wir schon einmal in die Industrie von Morgen schauen.

Wir können euch daher den Besuch der Hannover Messe nur empfehlen. Man sollte diese Chancen nutzen.


Duy Tran & Evrim Akdemir aus der Q1