Ein Film über Geflüchtete in Deutschland

Im Rahmen seiner Jahrgangsstufenversammlung hat der 9. Jahrgang am 2. Februar einen besonderen Gast zu seiner Assembly eingeladen: Cagdas Yüksel vom Verein „Teller ohne Rand e.V.“ aus Mönchengladbach, einem Kinoprojekt gegen Extremismus, zeigte seinen Film „Asyland – Ein Leben aus der Sicht von Vertriebenen“. Das Asyland-Team begleitete Geflüchtete ein halbes Jahr lang und dokumentierte deren Situation und die Herausforderungen in Deutschland. In dem Film kommen überwiegend Flüchtlinge zu Wort – eine gute Gelegenheit, sich mit den Beweggründen und Empfindungen der Zuwanderer vertieft auseinander zu setzen. Cagdas Yüksel hat sich zur Aufgabe gemacht, dieses Thema an junge Menschen, besonders in Schulen, heranzutragen und stand für Fragen und Anregungen gerne zur Verfügung. Die Veranstaltung fand im Rahmen der Projekte von „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ statt.Asyland